Sie sind hier >  /  
Crystal
Methamphetamin (auch „Crystal“, „Meth“ oder „Ice“) ist eine illegale Droge, die sehr schnell abhängig macht und zu schweren Körperschäden führt, etwa dem Abbau von Hirnmasse. Crystal ist zurzeit eine der gefährlichsten Drogen.

Hintergrund

Methamphetamin, auch Crystal Meth, Ice, Pulver, Glass, Hard Pep oder Crystal Ecstasy genannt, ist ein weißes Pulver. Die Kristalle ähneln grobem Meersalz. Methamphetamin ist eine der aggressivsten illegalen Drogen, die es gibt: Es wirkt rasch und stark, macht schnell abhängig und schädigt den Körper extrem.
Methamphetamin wurde bereits im Zweiten Weltkrieg eingesetzt, um Soldaten Angstgefühle zu nehmen und ihre körperliche Leistung zu steigern. Der Wirkstoff wurde unter dem Namen „Pervitin“ vertrieben und auch als Dopingmittel von Sportlern eingesetzt. Das Aufputschmittel wurde Ende der 1980er Jahren vom Markt genommen.

Konsum und Rauschwirkung

Crystal wird von Menschen aus allen sozialen Schichten zur Leistungssteigerung konsumiert. Es stimuliert nach etwa fünf bis zehn Minuten das zentrale Nervensystem. Methamphetamin wirkt aufputschend, enthemmend und hält den Konsumenten bis zu 70 Stunden wach. Es unterdrückt Hunger- und Durstgefühl sowie das Schmerzempfinden. Die Droge wird geraucht, als Pulver geschnupft, als Tablette eingenommen oder aufgelöst und intravenös gespritzt. Um die aufputschende Wirkung der Droge nach einiger Zeit zu senken, rauchen viele Konsumenten Marihuana oder Haschisch. Nach einem Crystal-Rausch schlafen die Konsumenten oft 20 bis 30 Stunden lang.

Zerstörerische Wirkung

Crystal zerstört den Körper innerhalb kürzester Zeit. Kurz nach dem Konsum können Herzrhythmusstörungen auftreten. Es kann auch zum Herzstillstand kommen. Weil es das Durstgefühl blockiert, wird oft zu wenig getrunken, wodurch der Körper austrocknet. Nachwirkungen des Konsums sind Kopf- und Muskelschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Fieber, Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, aber auch Persönlichkeitsveränderungen, Psychosen, Angstzustände und Wahnvorstellungen, Schizophrenie und Depressionen. Mittel- und langfristig baut Crystal die Hirnmasse ab und führt zu Leber- und Nierenschäden.

Aktivitäten

Service

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Unterstützer

Hier finden Sie unsere Unterstützer nach Themengebiet sortiert

Präventionsvideos

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte". Und gerade mit bewegten Bildern werden wir alle viel leichter erreicht als mit nüchternen Informationsmaterialien, die nur den Verstand ansprechen. Hier finden Sie die Präventionsvideos.

Schützen Sie Ihre Immobilie gegen Einbruch!

In diesem Video gibt Hauptkommissar Peter Werkmüller von der Kriminal-polizeilichen Beratungsstelle in Düsseldorf Tipps zum Einbruchschutz.

Meist gelesene Artikel

Sicherheitsbehörden in Deutschland

RSS Feed: Die tägliche Präventions-News

Der Fachinformationsdienst Kriminologie (FID) ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Institut für Kriminologie (IfK) und der Universitätsbibliothek (UB) der Universität Tübingen, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft...
pufii.de – NEWSLETTER, 21.07.2017   -   For English version please see below! Sehr geehrte Damen und Herren, heute erhalten Sie die aktuelle Ausgabe des Newsletters von pufii.de. In dieser Woche sind folgende Themen...
Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat 30.06.2017 gemeinsam mit der in ihrem Zuständigkeitsbereich betroffenen Beauftragten der Bundesregierung und des Deutschen Bundestages den Dritten Gemeinsamen Bericht zur "Diskriminierung in...

Abstimmung

Soll das Verfahren "Section Control" zur Kontrolle der Geschwindigkeit auf Streckenabschnitten, das zur Zeit in Niedersachsen getestet wird, in Deutschland eingeführt werden?
Ja, dadurch wird das nur kurzzeitige riskante Abbremsen bei den bisherigen Blitzanlagen verhindert. Es sollte in Deutschland flächendeckend eingeführt werden.
Ja, eine Einführung würde die Verkehrsunfälle verringern, sollte aber nur an speziellen Gefahrenpunkten eingesetzt werden.
Nein, eine Einführung würde zu eine weitere Gängelung der Autofahrer in Deutschland führen und wäre in datenschutzrechtlicher Hinsicht problematisch.