Volle Dröhnung

Stefan (18), Toni (18) und Mesud (17) geben beim Feiern richtig Gas. Ohne Drogen läuft da nichts.

 

04.09 Uhr: Stefan versteht nicht, warum die Leute um ihn herum plötzlich so komisch drauf sind. Er spürt die stechenden Blicke. Er dreht sich um die eigene Achse und fühlt sich fast erdrückt von den schwitzenden Körpern der anderen Tänzer. Angst steigt in ihm auf. In seiner Panik wirft er sich in die Menge und rammt sich den Weg frei.

04.15 Uhr: Alles dreht sich. Taumelnd und mit Sternen vor den Augen sucht Mesud nach Halt, findet auf der Tanzfläche aber nur Hände, die ihn wieder wegstoßen. Nach einer gefühlte Ewigkeit findet er einen Weg aus dem Getümmel und sucht wankend eine ruhigere Ecke.

05.00 Uhr: Nach einem fluchtähnlichen Abgang aus der Disco chillen die drei Jungs in einem Schnellimbiss. Hunger hat keiner, aber Toni hat eine Runde Cola ausgegeben. "Das Nightbox ist voll psycho", flüstert Stefan. Er reibt ständig an seinen Beinen. Die kribbeln als wäre Kohlensäure drin. "Echt. Ich komm auch gar nicht mehr klar auf diesen Laden", pflichtet ihm Mesud bei. "Ihr müsst einfach mal runterkommen", sagt Toni, der auf seinem Hocker selbst zappelt wie ein Fisch am Haken. "Am besten wir ballern einen". Mit diesen Worten angelt er hektisch einen fertig gedrehten Joint aus seiner Jackentasche und zeigt ihn triumphierend in die Runde.

05.20 Uhr: Auf einer Bank rauchen Mesud, Stefan und Toni das Gras. Die Wirkung lässt nicht lange auf sich warten: Die Jungs beruhigen sich schnell und auch Stefans Angstgefühl lässt nach. Nach drei kräftigen Zügen und einem kurzen Hustenanfall lehnt sich Mesud zurück und legt den Kopf in den Nacken. Seine Kiefermuskulatur entspannt sich und sein Körper wird schwer. Minutenlang sitzen die Freunde schweigend nebeneinander. Sie spüren den frischen Luftzug und die Farben der Leuchtreklamen strahlen unwirklich intensiv. "Und? Was machen wir jetzt?", fragt Toni. "Ist doch klar", sagt Stefan kämpferisch. "Im ‚Clash' ist doch jetzt After-Hour." Das Flackern vor seinen Augen und das Hämmern in seinen Schläfen nimmt er nicht ernst.

Stefans Körper meldet:

++ Fatal Error: Herzkreislauf-System bricht zusammen

Drogen können Dich töten

© Richard Villalon, fotolia

05.21 Uhr: Stefan wird schwindelig, die Bilder in seinem Kopf wackeln wie der Film einer Handycam. Auch die Beine machen schlapp. Er fühlt sich kurz schwerelos, dann fällt er. Ungebremst knallt sein Kopf auf den Bordstein. Mesud lacht wiehernd. Dann sieht er das Blut. Panisch zerrt Toni an seinem gefallenen Freund, doch Stefan zuckt nur noch. "Alter, ruf nen Krankenwagen", schreit Toni. Mesud tastet zitternd seine Klamotten ab. Das Handy ist weg. Es muss in der Jacke sein und die hat er nicht an der Garderobe des Nightbox abgeholt. "Nimm deins", ruft Mesud zurück, doch Toni hört ihn nicht. Der Schock hat in außer Gefecht gesetzt. Mesud stürzt heran und durchkramt Stefans Hosentasche. Er zieht das Handy hervor, doch das Display ist schwarz. Kein Akku. "Gib mir dein Handy", brüllt Mesud Toni ins Ohr. Der fasst sich hinten an seine Hose, greift in die Tasche und fährt mit den Fingern durch die offenen Nähte. "Kaputt, weg", ist das Einzige, was er stammelnd heraus bekommt. Mesud steht auf und schreit verzweifelt.

Seite: << zurück123

Weitere Infos für Berater zum Thema Drogen

Bechern ohne Gnade

Wer ohne nachzudenken säuft, hat einen Abend lang einen guten Ruf....[mehr erfahren]

Synthetische Cannabinoide werden als Kräutermischungen getarnt

Die sogenannten „Legal Highs“ gehören zu den aktuellen Modedrogen....[mehr erfahren]

Gefährlich und unberechenbar

Sogenannte „Legal Highs“ werden als Badesalze, Lufterfrischer oder...[mehr erfahren]

Drogenlabore im Ausland

Die Wege von „Legal Highs“, Speed und Co. nach Deutschland

Wie die Polizeiliche Kriminalstatistik zeigt, stieg die Zahl der...[mehr erfahren]

Entwicklung, Trends und Konsequenzen

Alkohol ist ein sehr beliebtes Genussmittel. Ob Bier, Wein, Schnaps...[mehr erfahren]