Sie sind hier >  

Der „Anti-Bullying“-Ansatz gegen Mobbing in Schulen

Schon früh werden Kinder und Jugendliche mit Konfliktsituationen...[mehr erfahren]

Wer hat Zugriff auf die Daten aus den Fahrerassistenzsystemen?

Nach einem schweren Unfall ist es für Verletzte lebenswichtig, dass...[mehr erfahren]

Ein Seminar des LAFP NRW bereitet Polizisten auf Realkontrollen vor

Kiffen ist in Deutschland in den meisten Fällen verboten. Dennoch ist...[mehr erfahren]

Bei der Auswahl elektrischer Fahrräder sind einige wichtige Punkte zu beachten

In den letzten Jahren sind Elektrofahrräder zum Verkaufsschlager...[mehr erfahren]

Was Sie bei der Beförderung von Menschen mit Handicap beachten sollten

Mobilität gehört zu den zentralen Bedürfnissen unserer Gesellschaft....[mehr erfahren]

„Es muss gleiches Recht für alle gelten“

Wer unverschuldet Opfer eines Verkehrsunfalls wird, für den ändert...[mehr erfahren]

Ersatzteildiebstahl an Kraftfahrzeugen

Zwischen Mitte März und Ende April 2017 gab es allein im Raum Köln 13...[mehr erfahren]

„Münsters größtes Handy“ warnt vor Ablenkung im Straßenverkehr

Simon möchte seiner Freundin einen Heiratsantrag machen. Deswegen...[mehr erfahren]

Ein Verkehrssicherheitsprojekt für Jugendliche

Rund 50 Mal im Jahr ist Polizeioberkommissar Gerd Schönfeld allein in...[mehr erfahren]

Polizei setzt sich für mehr Sicherheit auf Schulwegen ein

Tausende Kinder legen tagtäglich in Mittelhessen ihren Weg zur Schule...[mehr erfahren]

Gefahren und Konsequenzen für Verbraucher

Beim Internetshopping entdecken Nutzer manchmal auffallend günstige...[mehr erfahren]

Mobilitätstraining für Bonner Senioren

Im Jahr 2015 wurden fast 49.000 Menschen über 64 Jahre bei...[mehr erfahren]

Mehr Sicherheit mit intelligenten Fahrzeugen

Noch ist es eine Zukunftsvision. Doch vielleicht wird uns unser Auto...[mehr erfahren]

Aktivitäten

Service

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Unterstützer

Hier finden Sie unsere Unterstützer nach Themengebiet sortiert

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Beliebte Artikel

Abstimmung

Sind Sie für eine Videoüberwachung auf allen öffentlichen Plätzen und Bahnhöfen?
JA, denn Kameras erhöhen das Sicherheitsgefühl von Anliegern und Passanten und verunsichern zugleich Straftäter. Kleine Straftaten werden verhindert, große schneller aufgeklärt.
Ich bin für Videoüberwachung, jedoch eingeschränkt auf die Bereiche, wo sie Sinn macht, z.B. in Bahnhöfen oder Geschäften, wo allein die Drohung mit der Kamera Straftäter abschreckt. Videoüberwachung ja, wenn sie begrenzt ist, aber nicht flächendeckend!
NEIN, dadurch wäre das Recht des Passanten auf das eigene Bild, auf Anonymität und Privatsphäre in Gefahr. Flächendeckende Aufzeichnungen führen zu einem Überwachungsstaat.

Polizeicartoons

Hier finden Sie noch mehr Cartoons.