Sie sind hier >  /  
Feuerlöscher
Feuerlöscher sind tragbare und unter Druck stehende Geräte, die zum Löschen von gerade entstehenden oder kleinen Bränden eingesetzt werden können. Sie enthalten entweder nicht brennbare Gase, Löschpulver, Schaum oder Wasser bzw. wässrige Lösungen.

Einsatz

Tragbare Feuerlöscher müssen in Deutschland nach der DIN-Norm DIN EN 3 zugelassen sein. Sie wiegen bis zu 20 kg. Die verschiedenen Löschmittel, die ein Feuerlöscher enthalten kann, sind jeweils für unterschiedliche Arten von Bränden geeignet. Die Arten von Bränden sind in verschiedene Brandklassen (A, B, C, D oder F) eingeteilt. Die jeweilige Brandklasse ist immer auf dem Feuerlöscher angegeben und zusätzlich durch ein Piktogramm dargestellt. Ein Feuerlöscher darf nur für die Brandklassen verwendet werden, für die er ausgezeichnet ist. Das Löschen eines Brandes mit dem falschen Löschmittel kann fatale Folgen haben – es kann dabei etwa zu explosionsartigen Reaktionen kommen. So dürfen Metall- oder Fettbrände beispielsweise nie mit Wasser gelöscht werden. Feuerlöscher müssen spätestens alle zwei Jahre auf ihre Funktionstüchtigkeit hin überprüft werden – sie erhalten dann eine Prüfplakette. Wurde ein Feuerlöscher benutzt oder auch nur aus Versehen ausgelöst, muss er an einen Fachbetrieb zur Überprüfung und Instandsetzung gegeben werden.

Brandklassen und Löschmittel

  • zu Brandklasse A gehören: feste Stoffe wie etwa Holz, Papier oder Kunststoff. Als Löschmittel geeignet sind etwa: Wasser, Schaum oder ABC-Pulver (das ist sehr fein gemahlenes Ammoniumdihydrogenphosphat und Ammoniumsulfat)
  • zu Brandklasse B gehören: flüssige oder flüssig werdende Stoffe wie Benzin, Teer, Wachs oder Harz Als Löschmittel geeignet sind etwa: Schaum, (A)BC-Pulver oder Kohlenstoffdioxid
  • zu Brandklasse C gehören: Gase wie etwa Wasserstoff, Erdgas oder Butan Als Löschmittel geeignet sind etwa: (A)BC-Pulver
  • zu Brandklasse D gehören: Metalle wie etwa Aluminium, Magnesium oder Lithium Als Löschmittel geeignet sind etwa: D-Pulver (es besteht häufig aus Natriumchlorid)
  • zur Brandklasse F gehören: Speiseöle und -fette wie etwa Brat- oder Frittierfett Als Löschmittel geeignet sind etwa: Fettbrand-Löscher mit Spezial-Löschmitteln
Siehe auch: 

Aktivitäten

Service

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Unterstützer

Hier finden Sie unsere Unterstützer nach Themengebiet sortiert

Präventionsvideos

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte". Und gerade mit bewegten Bildern werden wir alle viel leichter erreicht als mit nüchternen Informationsmaterialien, die nur den Verstand ansprechen. Hier finden Sie die Präventionsvideos.

Schützen Sie Ihre Immobilie gegen Einbruch!

In diesem Video gibt Hauptkommissar Peter Werkmüller von der Kriminal-polizeilichen Beratungsstelle in Düsseldorf Tipps zum Einbruchschutz.

Beliebte Artikel

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Abstimmung

Sind Sie für eine Videoüberwachung auf allen öffentlichen Plätzen und Bahnhöfen?
JA, denn Kameras erhöhen das Sicherheitsgefühl von Anliegern und Passanten und verunsichern zugleich Straftäter. Kleine Straftaten werden verhindert, große schneller aufgeklärt.
Ich bin für Videoüberwachung, jedoch eingeschränkt auf die Bereiche, wo sie Sinn macht, z.B. in Bahnhöfen oder Geschäften, wo allein die Drohung mit der Kamera Straftäter abschreckt. Videoüberwachung ja, wenn sie begrenzt ist, aber nicht flächendeckend!
NEIN, dadurch wäre das Recht des Passanten auf das eigene Bild, auf Anonymität und Privatsphäre in Gefahr. Flächendeckende Aufzeichnungen führen zu einem Überwachungsstaat.