Archiv

< Sicher wohnen
11.11.2014

Kein Täter werden

Universitätsklinikum Charité

Berliner Charité startet Pädophilie-Präventionsprojekt für Jugendliche

Das Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“  bietet bereits seit 2005 ein durch die Schweigepflicht geschütztes Behandlungsangebot für Erwachsene, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen und deshalb therapeutische Hilfe suchen. Ab sofort werden am Institut für Sexualwissenschaft und Sexualmedizin der Berliner Charité auch sexuell auffällige Jugendliche therapeutisch unterstützt. Das vom Bundesfamilienministerium für drei Jahre geförderte Projekt wird in Kooperation mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Vivantes Klinikum Berlin-Friedrichshain angeboten. Es bietet eine diagnostische und therapeutische Versorgung für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, die auf Kinder bezogene sexuelle Fantasien haben oder auffällige Verhaltensweisen zeigen. Betroffene Jugendliche oder deren Angehörige können sich per Mail unter ppj-internet@charite.de sowie telefonisch unter 030/450 529 529 an das Projekt wenden. Weitere Informationen gibt es unter www.du-traeumst-von-ihnen.de.

Quelle: Universitätsklinikum Charité

Weitere archivierte Kurznachrichten

16.12.2019

Phishing-Alarm bei Netflix & Co.[mehr erfahren]

16.12.2019

Das ändert sich im Jahr 2020[mehr erfahren]

16.12.2019

Fälschungen unterm Weihnachtsbaum[mehr erfahren]

06.12.2019

EU-Drogenmarktbericht 2019 veröffentlicht[mehr erfahren]

06.12.2019

DVR und BMVI starten Seniorenkampagne[mehr erfahren]

06.12.2019

Neue BKA-Auswertung erschienen[mehr erfahren]

19.11.2019

Neuer Stiftung-Warentest-Ratgeber gibt nützliche Tipps[mehr erfahren]

19.11.2019

Fahrradhelm-Aktion des BMVI und DVR prämiert[mehr erfahren]

19.11.2019

Streckenradar-Kontrollsystem für zulässig erklärt[mehr erfahren]

05.11.2019

Das bedeutet der „Brexit“ für Verbraucher[mehr erfahren]

05.11.2019

BKA veröffentlicht Bundeslagebild 2018[mehr erfahren]

05.11.2019

Neue Folgen der Videoreihe online[mehr erfahren]

22.10.2019

GdP-Chef begrüßt Maßnahmen von Bund und Ländern[mehr erfahren]

22.10.2019

Unterrichtsmaterial zu Risiken im Straßenverkehr[mehr erfahren]

22.10.2019

Neues Bundesinvestitionsprogramm gestartet[mehr erfahren]

08.10.2019

Wenn Radfahrende mit Autotüren kollidieren[mehr erfahren]

<<< erste<< zurück1234567weiter >>letzte >>>