Archiv

< Bundesweiter Vorlesetag
21.11.2017

»Mein falscher Freund – Crystal Meth«

© Kwest, fotolia

Bayernweite Präventionskampagne gestartet

Im Jahr 2016 wurden in Deutschland 8.962 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz mit Crystal Meth verfolgt. Die Auswirkungen des Konsums sind fatal, denn die synthetische Modedroge macht schnell süchtig, schädigt Nervenzellen im Gehirn und lässt den Körper verfallen. Einen Großteil der Verstöße musste die Bayerische Polizei registrieren (2.441 Verstöße). Hier stammt das „Crystal“ überwiegend aus dem angrenzenden Tschechien. Daher hat das Bundesland jetzt die Präventionskampagne »Mein falscher Freund – Crystal Meth« gestartet, die über die gesundheitlichen Folgen aufklärt. Die Idee sowie der Anstoß zur neuen Kampagne kamen vom Bayerischen Landeskriminalamt. Sie richtet sich an 18- bis 45-Jährige, die potentiell gefährdet sind oder die Droge bereits konsumieren sowie an deren soziales Umfeld. „Crystal Meth hat den Weg in viele Bevölkerungsschichten gefunden – auch mit dem Ziel der Leistungssteigerung. Wir wollen mit unserer Kampagne auch junge Frauen oder Mütter ansprechen. Denn wenn während der Schwangerschaft Crystal konsumiert wird, leidet auch der Säugling enorm“, erklärt Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege. „Gemeinsam wollen wir zudem Menschen erreichen, die unter hohem Leistungsdruck stehen – sowohl im Beruf als auch in Familie und Freizeit.“

Auf der Homepage www.mein-falscher-freund.de stehen neben einem Kino-Trailer und weiteren Videospots auch weiterführende Links und Kontaktadressen zu Beratungs- und Hilfeangebote zur Verfügung. Daneben  sind zahlreiche Informationen zu Crystal Meth und einem Konsum im Allgemeinen zu finden.
Quelle: Bayerische Staatsregierung/LKA Bayern


Weitere archivierte Kurznachrichten

17.02.2020

Wer trinkt, fährt nicht![mehr erfahren]

17.02.2020

Welche Versicherung haftet?[mehr erfahren]

04.02.2020

Facebook verstößt gegen Datenschutzrecht[mehr erfahren]

04.02.2020

Besserer Schutz von Kindern in Social Media nötig[mehr erfahren]

04.02.2020

GdP: Schärfere Regeln für Verkehrsrowdys reichen allein nicht aus[mehr erfahren]

22.01.2020

ACE informiert über Risiken[mehr erfahren]

22.01.2020

LKA warnt vor hohem Wirkstoffgehalt[mehr erfahren]

10.01.2020

Sicher unterwegs[mehr erfahren]

10.01.2020

Jetzt teilnehmen![mehr erfahren]

10.01.2020

Mehr Schlaganfälle durch Cannabiskonsum?[mehr erfahren]

16.12.2019

Phishing-Alarm bei Netflix & Co.[mehr erfahren]

16.12.2019

Das ändert sich im Jahr 2020[mehr erfahren]

16.12.2019

Fälschungen unterm Weihnachtsbaum[mehr erfahren]

06.12.2019

EU-Drogenmarktbericht 2019 veröffentlicht[mehr erfahren]

<<< erste<< zurück1234567weiter >>letzte >>>