Archiv

< Hilfe bei Amphetaminkonsum
17.09.2018

Sichere Autofahrt trotz Nässe

© Stephane Bonnel/stock.adobe.com

Vorsicht bei Starkregen, Aquaplaning und Seitenwind

Selbst im Spätsommer und im frühen Herbst kann es immer noch sehr heiß sein, was nicht selten Hitzegewitter und starke Schauer zur Folge hat. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) warnt daher aktuell vor den Gefahren für Autofahrerinnen und Autofahrer bei starken Regenfällen und empfiehlt in einer solchen Situation, sofort die Geschwindigkeit zu reduzieren sowie zurückhaltend und umsichtig zu fahren.
Hinzu kommt, dass bei einem durchgängigen Wasserfilm Aquaplaning auftreten kann, was dazu führt, dass man nicht mehr Bremsen oder Lenken kann. In diesem Fall sollte man auskuppeln und das Lenkrad in Fahrtrichtung halten, bis der Fahrbahnkontakt wieder hergestellt ist – so die Empfehlung des DVR. Bei größeren Wassermengen auf der Fahrbahn muss das Tempo grundsätzlich immer reduziert werden. Selbst 80 km/h können zu schnell sein.
Ein weiterer wichtiger Hinweis: In Waldschneisen und auf Brücken kann es bei Regenfällen zu starkem Seitenwind kommen. Auch beim Überholen von Lkw und am Ende von Lärmschutzwänden muss man besonders vorsichtig sein. Hier ist es ebenfalls wichtig, die Geschwindigkeit anzupassen. Außerdem sollte das Lenkrad mit beiden Händen gehalten werden, damit man schnell reagieren kann.

Quelle: Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR)

Weitere archivierte Kurznachrichten

15.04.2016

Mehr Polizei und Steuerentlastungen für Nachrüstung gefordert[mehr erfahren]

22.03.2016

Checkliste hilft bei der Unfallverhütung[mehr erfahren]

22.03.2016

Mehr Alltagskompetenz für Schülerinnen und Schüler[mehr erfahren]

22.03.2016

Autos mit Komfort-Schließsystem leichte Beute für Diebe[mehr erfahren]

08.03.2016

Stiftung Warentest warnt vor Nachnahmebetrug[mehr erfahren]

08.03.2016

Verbot von E-Shishas und E-Zigaretten für Kinder und Jugendliche[mehr erfahren]

16.02.2016

Mehrsprachige Internetseite, Smartphone-App und Printmedien in...[mehr erfahren]

16.02.2016

Flyer informiert in drei Sprachen über Hilfsangebote[mehr erfahren]

16.02.2016

„Jede Woche fallen bei der Bundespolizei 86.000 Überstunden an“[mehr erfahren]

02.02.2016

„Extrem im Netz“[mehr erfahren]

02.02.2016

Hilflosigkeit wird gezielt ausgenutzt[mehr erfahren]

02.02.2016

„Kein deutscher Polizist würde auf Flüchtlinge schießen!“[mehr erfahren]

18.01.2016

Bundespolizei ist neuer Partner[mehr erfahren]

18.01.2016

Das Problem liegt nicht bei der Polizei, sondern bei der Politik[mehr erfahren]

05.01.2016

Projekt „crimeic“ unterstützt Häftlinge[mehr erfahren]