Archiv

< Niedersachsen testet Abschnittskontrolle
16.09.2014

Verbraucherzentralen sagen unseriösen Schlüsseldiensten den Kampf an

© independent light, mev-Verlag

Die Verbraucherzentralen fordern Bürgerinnen und Bürger, die schon einmal Opfer unseriöser Schlüsseldienste geworden sind, dazu auf, ihre Erfahrungen an die jeweilige Verbraucherzentrale zu melden.

Mit zum Teil völlig überhöhten Preisen nutzen diese Schlüsseldienste die Notlage von Betroffenen aus, um ungerechtfertigt viel Geld zu verlangen: Für eine Türöffnung, die oft nicht länger als 15 bis 30 Sekunden dauert, berechnen die „schwarzen Schafe“ in der Branche zum Teil mehr als 300 Euro. Wer sich über eine Wucherrechnung geärgert hat oder andere schlechte Erfahrungen mit Schlüsseldiensten gemacht hat, kann Unterlagen wie die Rechnung oder die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters in einer Beratungsstelle der Verbraucherzentrale abgeben oder per Post oder E-Mail einsenden. Die Adressen der örtlichen Verbraucherzentrale sind auf der Webseite des  Verbraucherzentrale-Bundesverbands aufgelistet.

Quelle: Verbraucherzentrale Baden-Württemberg

Weitere archivierte Kurznachrichten

16.12.2019

Phishing-Alarm bei Netflix & Co.[mehr erfahren]

16.12.2019

Das ändert sich im Jahr 2020[mehr erfahren]

16.12.2019

Fälschungen unterm Weihnachtsbaum[mehr erfahren]

06.12.2019

EU-Drogenmarktbericht 2019 veröffentlicht[mehr erfahren]

06.12.2019

DVR und BMVI starten Seniorenkampagne[mehr erfahren]

06.12.2019

Neue BKA-Auswertung erschienen[mehr erfahren]

19.11.2019

Neuer Stiftung-Warentest-Ratgeber gibt nützliche Tipps[mehr erfahren]

19.11.2019

Fahrradhelm-Aktion des BMVI und DVR prämiert[mehr erfahren]

19.11.2019

Streckenradar-Kontrollsystem für zulässig erklärt[mehr erfahren]

05.11.2019

Das bedeutet der „Brexit“ für Verbraucher[mehr erfahren]

05.11.2019

BKA veröffentlicht Bundeslagebild 2018[mehr erfahren]

05.11.2019

Neue Folgen der Videoreihe online[mehr erfahren]

22.10.2019

GdP-Chef begrüßt Maßnahmen von Bund und Ländern[mehr erfahren]

22.10.2019

Unterrichtsmaterial zu Risiken im Straßenverkehr[mehr erfahren]

22.10.2019

Neues Bundesinvestitionsprogramm gestartet[mehr erfahren]

08.10.2019

Wenn Radfahrende mit Autotüren kollidieren[mehr erfahren]

<<< erste<< zurück1234567weiter >>letzte >>>