Sie sind hier >  
< Gegen Hass und Hetze
26.05.2017

Neue BZgA-Studie zum Alkoholkonsum

© drubig-photo, fotolia

Jugendliche und junge Erwachsene trinken weniger

Bier, Wein und Schnaps sind bei jungen Menschen nicht mehr so beliebt wie noch vor einigen Jahren. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Der Alkoholkonsum Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland 2016“ die von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) veröffentlicht wurde. Sowohl der Alkoholkonsum als auch das sogenannte „Rauschtrinken“ gehen zurück. 10 Prozent der 12- bis 17-Jährigen geben an, dass sie regelmäßig Alkohol trinken. Das bedeutet: mindestens ein Mal pro Woche. Im Jahr 2004 stimmten dem noch 21,2 Prozent zu. 13,5 Prozent gaben zudem an, mindestens einmal im letzten Monat einen Rausch gehabt zu haben. 2004 waren es rund 10 Prozent mehr. Bei den 18- bis 25-Jährigen zeigt sich ebenfalls eine positive Entwicklung: Der regelmäßige Alkoholkonsum ist hier ebenso rückläufig. Trotzdem ist er mit etwa 30 Prozent weiterhin auf einem hohen Niveau.
Nach Ansicht von Marlene Mortler, Drogenbeauftragte der Bundesregierung, hängen die sinkenden Zahlen mit der effektiven Aufklärungsarbeit zusammen. Seit einigen Jahren werden junge Menschen im Rahmen der BZgA-Kampagne „Alkohol? Kenn dein Limit.“ zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol motiviert und über die Risiken eines regelmäßigen Konsums aufgeklärt. „Sie ist deshalb so gut, weil sie ohne erhobenen Zeigefinger Wissen über die Wirkungen des Alkohols vermittelt. Hierbei sprechen Jugendliche selbst mit Jugendlichen, denn Gleichaltrige sind beim Thema die besten Gesprächspartner“, so Mortler über das Erfolgsrezept der Kampagne. „Alkohol? Kenn dein Limit.“ soll auch in Zukunft viele Jugendliche erreichen und den positiven Trend verstärken.
Quelle: BZgA


Weitere Kurznachrichten

17.10.2017

Kindersoftwarepreise prämieren digitale Spiele[mehr erfahren]

17.10.2017

BSI gibt Tipps zum Schutz vor Bots[mehr erfahren]

04.10.2017

Kooperation zwischen Bund und Freistaat Bayern „[mehr erfahren]

04.10.2017

BSI stellt Informationen zur Verfügung Sie verschicken...[mehr erfahren]

04.10.2017

Strengere Regeln für Drohnenflüge[mehr erfahren]

19.09.2017

EU plant Behörde für Cybersicherheit[mehr erfahren]

19.09.2017

Milliarden Geräte sind angreifbar[mehr erfahren]

19.09.2017

Neue BZgA-Studie veröffentlicht[mehr erfahren]

04.09.2017

Pflicht für internetfähige Geräte[mehr erfahren]

04.09.2017

Sie schützen oft nicht optimal[mehr erfahren]

04.09.2017

Forderungen des GdP-Vorsitzenden Oliver Malchow [mehr erfahren]

21.08.2017

Arnold Plickert verurteilt Anschlag[mehr erfahren]

21.08.2017

NRW-Innenministerium klärt Sachverhalt auf[mehr erfahren]

21.08.2017

Kinder suchtkranker Eltern sollen besser unterstützt werden[mehr erfahren]

08.08.2017

Anleitung des LKA Niedersachsen veröffentlicht[mehr erfahren]

08.08.2017

Verantwortungsvoller Alkoholkonsum bei Hitze[mehr erfahren]

08.08.2017

„Meldestelle respect!“ nimmt ihre Arbeit auf[mehr erfahren]

<<< erste << zurück 1 2 weiter >> letzte >>>

Archiv

In unserem Archiv finden Sie > ältere Kurzmitteilungen.

Aktivitäten

Service

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Unterstützer

Hier finden Sie unsere Unterstützer nach Themengebiet sortiert
safe4u Alarmanlagen

Regionale Prävention

Prävention vor Ort

Hier finden Sie unsere Informationen zur Prävention in Ihrer Nähe!

Klicken Sie auf die Karte, um ein Bundesland auszuwählen.

Kurznachrichten

NRW plant neue Hilfsangebote Den Opfern von Straftaten soll...[mehr erfahren]

Erhöhtes Risiko bei älteren Menschen[mehr erfahren]

Mehr als 41 Millionen gefälschte Produkte sichergestellt[mehr erfahren]

Schützen Sie Ihre Immobilie gegen Einbruch!

In diesem Video gibt Hauptkommissar Peter Werkmüller von der Kriminal-polizeilichen Beratungsstelle in Düsseldorf Tipps zum Einbruchschutz.

Inspektor Blaulicht von PolizeiDeinPartner.de

Inspektor Blaulicht weist Sie in diesem Präventionsportal auf grundlegende Informationen und Tipps hin. Er hilft Ihnen, Wichtiges sofort zu erkennen.

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Meist gelesene Artikel

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Abstimmung

Soll das Verfahren "Section Control" zur Kontrolle der Geschwindigkeit auf Streckenabschnitten, das zur Zeit in Niedersachsen getestet wird, in Deutschland eingeführt werden?
Ja, dadurch wird das nur kurzzeitige riskante Abbremsen bei den bisherigen Blitzanlagen verhindert. Es sollte in Deutschland flächendeckend eingeführt werden.
Ja, eine Einführung würde die Verkehrsunfälle verringern, sollte aber nur an speziellen Gefahrenpunkten eingesetzt werden.
Nein, eine Einführung würde zu eine weitere Gängelung der Autofahrer in Deutschland führen und wäre in datenschutzrechtlicher Hinsicht problematisch.