< Wachsendes Risiko Cybergrooming
22.07.2019

Verkehrsunfallbilanz für das Jahr 2018

© Roland W. Waniek/stock.adobe.com

Wieder mehr Verletzte und Tote bei Straßenverkehrsunfällen

Das Statistische Bundesamt hat kürzlich die endgültigen Zahlen für das Jahr 2018 vorgestellt. Demnach waren im vergangenen Jahr 2018 erneut steigende Zahlen von Verkehrsopfern zu verzeichnen: Insgesamt verloren 3.275 Menschen bei Verkehrsunfällen ihr Leben (drei Prozent mehr als 2017). Weitere 396.018 Menschen wurden bei Verkehrsunfällen verletzt (1,5 Prozent mehr als 2017). Besorgniserrend ist insbesondere die deutliche Steigerung der alkoholbedingten Verkehrsunfälle um 4,3 Prozent auf 13.447.

Für das Jahr 2019 ist derzeit noch keine Prognose möglich. In den ersten vier Monaten des laufenden Jahres waren die Zahlen der Verkehrstoten bis April zwar insgesamt leicht rückläufig. Im März war jedoch eine Steigerung um 8,9 Prozent (19 Personen) gegenüber März 2018 zu verzeichnen. Die Zahlen der Verletzten waren nur in zwei der vier Monaten rückläufig.

Die vollständigen Auswertungen für das Jahr 2018 stehen auf der Homepage des Statistischen Bundesamtes zur Verfügung.

Quelle: Gewerkschaft der Polizei (GdP)


Weitere Kurznachrichten

21.07.2020

BKA veröffentlicht Bundeslagebild[mehr erfahren]

21.07.2020

Neue Videoreihe „mobil & safe“ gestartet[mehr erfahren]

21.07.2020

„Verfassungsfeinden keinen Raum lassen“[mehr erfahren]

09.07.2020

Neues Quiz zu Verschwörungstheorien[mehr erfahren]

09.07.2020

Studie zeigt: Nebentätigkeiten führen zu Fahrfehlern[mehr erfahren]

09.07.2020

Weniger Zigaretten und Alkohol, mehr Cannabis[mehr erfahren]

15.06.2020

Kooperation zwischen BSI und Verbraucherzentralen[mehr erfahren]

15.06.2020

Mehr Befugnisse für die Polizei[mehr erfahren]

04.06.2020

Junge Menschen tragen häufiger Fahrradhelme[mehr erfahren]

04.06.2020

klicksafe-Booklet für Eltern erschienen[mehr erfahren]

04.06.2020

Gewalt gegen Polizeibeamte[mehr erfahren]

20.05.2020

Spam-Mails rund um Corona in Umlauf[mehr erfahren]

20.05.2020

Es drohen Haft- und Geldstrafen[mehr erfahren]

20.05.2020

GdP gegen Abmilderung des neuen Bußgeldkatalogs[mehr erfahren]

05.05.2020

Viermal höhere Unfallbeteiligung[mehr erfahren]

Archiv

In unserem Archiv finden Sie > ältere Kurzmitteilungen.