Sie sind hier >  /  

Polizeicartoons

Wählen Sie bitte zunächst das Jahr aus und klicken Sie anschließend auf die Bilder, um sie vergrößert dazustellen.

Aktivitäten

Service

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Unterstützer

Hier finden Sie unsere Unterstützer nach Themengebiet sortiert

Präventionsvideos

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte". Und gerade mit bewegten Bildern werden wir alle viel leichter erreicht als mit nüchternen Informationsmaterialien, die nur den Verstand ansprechen. Hier finden Sie die Präventionsvideos.

Schützen Sie Ihre Immobilie gegen Einbruch!

In diesem Video gibt Hauptkommissar Peter Werkmüller von der Kriminal-polizeilichen Beratungsstelle in Düsseldorf Tipps zum Einbruchschutz.

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Meist gelesene Artikel

RSS Feed: Die tägliche Präventions-News

Die nebenan.de Stiftung hat im Juli 2017 den Deutschen Nachbarschaftspreis ins Leben gerufen und möchte mit diesem bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb aktive Nachbarn und nachbarschaftliche Projekte auf Länder- und Bundesebene...
Das Bundeskriminalamt (BKA) hat am 30.06.2017 das Bundes­lage­bild Wirtschafts­krimi­nalität 2016 veröffentlicht. Das BKA teilt dazu mit: "das Bundeslagebild gibt einen Überblick über die registrierten Straftaten im...
Der Fachinformationsdienst Kriminologie (FID) ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Institut für Kriminologie (IfK) und der Universitätsbibliothek (UB) der Universität Tübingen, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft...

Abstimmung

Soll das Verfahren "Section Control" zur Kontrolle der Geschwindigkeit auf Streckenabschnitten, das zur Zeit in Niedersachsen getestet wird, in Deutschland eingeführt werden?
Ja, dadurch wird das nur kurzzeitige riskante Abbremsen bei den bisherigen Blitzanlagen verhindert. Es sollte in Deutschland flächendeckend eingeführt werden.
Ja, eine Einführung würde die Verkehrsunfälle verringern, sollte aber nur an speziellen Gefahrenpunkten eingesetzt werden.
Nein, eine Einführung würde zu eine weitere Gängelung der Autofahrer in Deutschland führen und wäre in datenschutzrechtlicher Hinsicht problematisch.