< „Fahrrad sucht Anschluss“

Das Auto winterfest machen

Wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, wird es Zeit für den jährlichen „Wintercheck“ beim Auto: Was muss alles überprüft werden, damit man sicher durch die dunkle Jahreszeit kommt? Experte Christoph Birnstein vom Auto Club Europa (ACE) gibt Tipps, was man rund um das winterfeste Auto alles beachten sollte.

Reifen, Licht und Scheiben


Ob die Reifen noch genug Profil haben, lässt sich schnell überprüfen

© Jürgen Fälchle, fotolia

Wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, wird es Zeit für den jährlichen „Wintercheck“ beim Auto: Was muss alles überprüft werden, damit man sicher durch die dunkle Jahreszeit kommt? Experte Christoph Birnstein vom Auto Club Europa (ACE) gibt Tipps, was man rund um das winterfeste Auto alles beachten sollte.

Für mehr Bodenhaftung – die richtigen Reifen

Die richtigen Reifen sind das A und O eines jeden Fahrzeugs, denn sie sorgen für eine gute Bodenhaftung. So genannte Ganzjahresreifen sind ein Kompromiss, denn sie sind nicht ganz so gut geeignet wie spezielle Winter- oder Sommerreifen. „Wir empfehlen jeweils Winter- und Sommerreifen“, betont Birnstein. Für Winterreifen gilt die Faustregel: „Von O bis O“ – von Oktober bis Ostern, um auch dem ersten und letzten Frost im Jahr gewachsen zu sein.

Mehr Grip auf der Straße – die Profiltiefe

Besonders bei den Winterreifen ist das Reifenprofil besonders wichtig. Denn mit abgefahrenen Reifen kommt man schnell ins Schleudern, weil das Fahrzeug nicht mehr richtig auf der Straße liegt. In den gesetzlichen Vorschriften steht: Das Reifenprofil muss noch mindestens 1,6 mm betragen. Die Experten vom ACE empfehlen jedoch aus Sicherheitsgründen eine Mindestprofiltiefe von 4 mm für die nötige Haftung, damit man bei Nässe oder Schnee nicht so schnell ins Rutschen kommt. Ein Tipp von Christoph Birnstein: Hat man keinen Reifenprofilmesser zur Hand, um die Profiltiefe zu überprüfen, genügt auch ein Ein-Euro-Stück: Schaut der Rand der Münze heraus oder versinkt er im Profil? Versinkt das Geldstück weit genug, ist noch ausreichend Profil auf dem Reifen.

Die Beleuchtung sollte vor Wintereinbruch überprüft werden

© industrieblick, fotolia

Sehen und gesehen werden – die Beleuchtung

Im Winter kommt es nicht nur darauf an, die anderen Verkehrsteilnehmer gut zu sehen, sondern auch selbst gut gesehen zu werden. Funktionieren noch alle Leuchten am Fahrzeug und sind alle Lampen richtig eingestellt? Auch das sollte spätestens im Oktober überprüft werden. Gut zu wissen: Im Oktober führen viele Werkstätten einen kostenlosen Licht-Test durch. Überprüft werden dabei:

  • Fern- und Abblendlicht
  • Nebel-, Such- und andere erlaubte Zusatzscheinwerfer
  • Begrenzungs- und Parkleuchten
  • Bremslichter
  • Schlusslichter
  • Warnblinkanlage
  • Fahrtrichtungsanzeiger
  • Nebelschlussleuchte

Funktioniert alles einwandfrei, erhält das Auto eine Licht-Plakette.

Seite: 12weiter >>

Weitere Infos für Autofahrer

Erste Hilfe per Anleitung

Einen Erste-Hilfe-Kurs hat fast jeder irgendwann einmal absolviert,...[mehr erfahren]

Aufnahmen zur Klärung von Unfällen zulässig

Im Mai 2018 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass...[mehr erfahren]

Fragen zur Selbstkontrolle, ob man noch verkehrstüchtig ist

Die Entscheidung für den richtigen Zeitpunkt, ab wann man nicht mehr...[mehr erfahren]

Rund 50.000 Senioren verunglücken jedes Jahr

Ältere Menschen sind als Autofahrer, aber auch häufig als Fußgänger...[mehr erfahren]

Auf welche Warnsignale ältere Autofahrer achten sollten

Im Alter verändert sich der Körper. Das hat Auswirkungen auf die...[mehr erfahren]