Sie sind hier >  /  
< Was kann ich gegen Cybermobbing tun?

Video: Hilfe bei Cybermobbing

Du wirst gemobbt? Dann wehr dich dagegen! Mobbing übers Netz ist feige und gemein. Aber leider werden einige Kinder und Jugendliche immer wieder zum Opfer von solchen Attacken.

Du wirst gemobbt? Dann wehr dich dagegen!

Mobbing übers Netz ist feige und gemein. Aber leider werden einige Kinder und Jugendliche immer wieder zum Opfer von solchen Attacken. Manchmal sind es fiese Facebook-Nachrichten, manchmal auch peinliche Fotomontagen, die per Whatsapp an die ganze Klasse verschickt werden. Ist dir das sowas auch schon mal passiert? Dann geht es dir wie Jan. In dem Video erfährst du, wie ihn ein paar Jungs aus der Schule seit ein paar Wochen auf dem Kieker haben und was sie mit ihm machen. Was wir dir jetzt schon verraten können: Er sucht sich Hilfe und wehrt sich dagegen. Denn das ist ganz wichtig, wenn man gemobbt wird.

 

Weitere Infos für Eltern

Was die Polizei für vernachlässigte Kinder tun kann

Hans-Joachim Blume, Kriminaldirektor vom Landeskriminalamt Berlin,...[mehr erfahren]

Projekt „No roids inside” klärt auf und bietet Hilfe

Den Begriff „Doping“ verbinden viele Menschen ausschließlich mit dem...[mehr erfahren]

Hilfe von Jugendlichen für Jugendliche

Beleidigungen auf Facebook oder peinliche Fotos, die über WhatsApp...[mehr erfahren]

Die Polizei ruft zu besonderer Wachsamkeit gegenüber Handy-Dieben auf

Handys – das waren früher bloße Gebrauchsgegenstände von...[mehr erfahren]

Wie Nazis das Thema sexueller Missbrauch für ihre Zwecke nutzen

Personen mit rechtsextremistischer Einstellung erkennt man nicht...[mehr erfahren]

Aktivitäten

Service

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Unterstützer

Hier finden Sie unsere Unterstützer nach Themengebiet sortiert

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Beliebte Artikel

Abstimmung

Sind Sie für eine Videoüberwachung auf allen öffentlichen Plätzen und Bahnhöfen?
JA, denn Kameras erhöhen das Sicherheitsgefühl von Anliegern und Passanten und verunsichern zugleich Straftäter. Kleine Straftaten werden verhindert, große schneller aufgeklärt.
Ich bin für Videoüberwachung, jedoch eingeschränkt auf die Bereiche, wo sie Sinn macht, z.B. in Bahnhöfen oder Geschäften, wo allein die Drohung mit der Kamera Straftäter abschreckt. Videoüberwachung ja, wenn sie begrenzt ist, aber nicht flächendeckend!
NEIN, dadurch wäre das Recht des Passanten auf das eigene Bild, auf Anonymität und Privatsphäre in Gefahr. Flächendeckende Aufzeichnungen führen zu einem Überwachungsstaat.