< Lovemobil – Fahrbares Bordell

Cyber-Betrugsmasche „Jackpotting“

Um möglichst unerkannt an große Summen Bargeld zu gelangen, lassen sich Kriminelle immer wieder neue Tricks einfallen. Eine ihrer neueste Maschen nennt sich „Jackpotting“. Dabei gelingt es den Tätern, Schadsoftware auf Geldautomaten aufzuspielen und diese im großen Stil leerzuräumen. Allein in Berlin kam es im Jahr 2019 zu rund 50 Fällen. PolizeiDeinPartner sprach mit Oliver Klau, Dezernatsleiter im Bereich Cybercrime beim Landeskriminalamt (LKA) Berlin. Er verrät unter anderem, wie die Täter vorgehen und klärt über den aktuellen Stand der Ermittlungen auf.

Geldautomaten im Visier von Hackern


Ähnlich wie ein Glücksspielautomat, spucken infizierte Automaten den Tätern (fast) ihren kompletten Geldvorrat aus

© Maksym Yemelyanov/stock.adobe.com

 

Um möglichst unerkannt an große Summen Bargeld zu gelangen, lassen sich Kriminelle immer wieder neue Tricks einfallen. Eine ihrer neueste Maschen nennt sich „Jackpotting“. Dabei gelingt es den Tätern, Schadsoftware auf Geldautomaten aufzuspielen und diese im großen Stil leerzuräumen. Allein in Berlin kam es im Jahr 2019 zu rund 50 Fällen. PolizeiDeinPartner sprach mit Oliver Klau, Dezernatsleiter im Bereich Cybercrime beim Landeskriminalamt (LKA) Berlin. Er verrät unter anderem, wie die Täter vorgehen und klärt über den aktuellen Stand der Ermittlungen auf.

Geldregen am Bankautomat

An einem Novembermorgen machte sich in München ein Unbekannter an einem Geldautomaten der Stadtsparkasse zu schaffen. Er versuchte, die Verkleidung des Automaten aufzubrechen, um im Inneren an einen der USB-Anschlüsse heranzukommen. Im Kreis Borken (NRW) hat im Dezember ein Täter im Nikolauskostüm einen Geldautomaten der Volksbank geplündert und dabei Bargeld im fünfstelligen Bereich erbeutet. Bei der so genannten „Jackpotting“-Methode werden Geldautomaten zunächst aufgebrochen und anschließend mithilfe einer Software so manipuliert, dass sie – wie bei einem Jackpot an einem Glücksspielautomaten – fast ihren gesamten Geldbestand ausspucken. „Jackpotting ist so gesehen eine technische Straftat“, bestätigt Oliver Klau vom LKA Berlin. „Die Täter greifen Geldautomaten von Kreditinstituten, aber auch von Zahlungsdienstleistern, an und sorgen dafür, dass diese Automaten ihren Bargeldbestand teilweise oder sogar vollständig widerrechtlich auszahlen.“

Seite: 12weiter >>

Weitere Infos für Gewerbetreibende

Wie können sich Krankenhäuser schützen?

Im März 2018 erhob die Staatsanwaltschaft Trier Anklage gegen zwei...[mehr erfahren]

Ohne Stress auf die Straße

Nutzen statt Besitzen – mit dem Begriff „Shareconomy“ ist die...[mehr erfahren]

Einbrüche vorhersehen

Polizeiarbeit mit der Prognosesoftware „Precobs“

Angelehnt an die mit hellseherischen Fähigkeiten ausgestatteten...[mehr erfahren]

So schützt man sich am besten

Heinrich Hauner ist Kriminalhauptkommissar beim Präsidium München....[mehr erfahren]

Internetkriminelle wollen an ihre Zugangsdaten für Online-Geschäfte gelangen

„Phishing“ ist ein Kunstwort, das sich aus den englischen Begriffen...[mehr erfahren]