Sie sind hier >  /  
< Der Verkehrspolizist kommt in die Schule

Mach`s richtig! Ein Verkehrsfilm für Kinder

Richtiges Verhalten im Straßenverkehr bereits für Vorschulkinder wird mit diesem Kurzfilm anschaulich erklärt.

Der fünfjährige Bruno ist mit seinem Hund Wasti im Straßenverkehr ohne Begleitung unterwegs

Aufbauend auf die vom VERLAG DEUTSCHE POLIZEILITERATUR GMBH herausgegebene Verkehrserziehungsbroschüre "Mach´s richtig!" wurde von der Polizei Lage/Lippe in Zusammenarbeit mit der Hochschule Ostwestfalen-Lippe ein Verkehrsfilm erstellt, in dem der fünfjährige Bruno mit seinem Hund Wasti im Straßenverkehr ohne Begleitung unterwegs ist. Der Film zeigt anschaulich, wie Bruno und Wasti alltägliche Verkehrssituationen, die ein Kind erleben kann, meistern.  

Mit Verkehrserziehungsfilm und -broschüre bereiten die Verkehrspolizisten im Raum Lage/Lippe in den Kindergärten die Kinder auf ein sicheres Verhalten im Straßenverkehr vor. Anhand der Malhefte werden ihnen spielerisch die verschiedenen Situationen auf der Straße aufgezeigt und das Erlernte visuell mit dem 6-minütigen Film vertieft.

Weitere Infos für Kinder

Die richtige Ausrüstung für den Straßenverkehr

Sicherheitstechnisch gibt es keine Unterschiede zwischen einem...[mehr erfahren]

So funktionieren Fahrraddynamos

Jedes verkehrssichere Fahrrad muss eine Lampe und eine Rückleuchte...[mehr erfahren]

Gefahr oder friedliches Zusammenleben?

Zum Ende des 19. Jahrhunderts galt der Wolf noch als ausgerottet,...[mehr erfahren]

Fahrradtraining für Grundschüler

Das Thema „Verkehrssicherheit“ ist Teil des Grundschullehrplans....[mehr erfahren]

Wo kommt dein Fahrrad zum Stehen?

Damit du in brenzligen Situationen sicher halten kannst, musst du...[mehr erfahren]

Aktivitäten

Service

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Unterstützer

Hier finden Sie unsere Unterstützer nach Themengebiet sortiert

Präventionsvideos

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte". Und gerade mit bewegten Bildern werden wir alle viel leichter erreicht als mit nüchternen Informationsmaterialien, die nur den Verstand ansprechen. Hier finden Sie die Präventionsvideos.

Schützen Sie Ihre Immobilie gegen Einbruch!

In diesem Video gibt Hauptkommissar Peter Werkmüller von der Kriminal-polizeilichen Beratungsstelle in Düsseldorf Tipps zum Einbruchschutz.

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Meist gelesene Artikel

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Abstimmung

Sind Sie für eine Videoüberwachung auf allen öffentlichen Plätzen und Bahnhöfen?
JA, denn Kameras erhöhen das Sicherheitsgefühl von Anliegern und Passanten und verunsichern zugleich Straftäter. Kleine Straftaten werden verhindert, große schneller aufgeklärt.
Ich bin für Videoüberwachung, jedoch eingeschränkt auf die Bereiche, wo sie Sinn macht, z.B. in Bahnhöfen oder Geschäften, wo allein die Drohung mit der Kamera Straftäter abschreckt. Videoüberwachung ja, wenn sie begrenzt ist, aber nicht flächendeckend!
NEIN, dadurch wäre das Recht des Passanten auf das eigene Bild, auf Anonymität und Privatsphäre in Gefahr. Flächendeckende Aufzeichnungen führen zu einem Überwachungsstaat.