< Jeder Mensch besitzt individuelle Maße

Sicher unterwegs: Motorrad und Fahrrad

Die richtige Kleidung – Helm auf – und die Regeln beachten: Der Rundum-Check vor dem Start in den Straßenverkehr.

Richtig vorbereitet starten

Sommerzeit ist Motorradzeit

© Marc Xavier, fotolia

 

Die richtige Kleidung – Helm auf – und die Regeln beachten: Der Rundum-Check vor dem Start in den Straßenverkehr.

Motorrad: Kleidung

Auch wenn Sie nur kurz etwas erledigen wollen: Bei jeder Fahrt sollte die vollständige Schutzkleidung getragen werden. Dazu gehören außer einem Helm, Handschuhe, Stiefel sowie ein Anzug aus reiß- und abriebfestem Material. Helm und Kleidung sollten gut sitzen, Schwachstellen wie Schultern, Ellenbogen, Rücken, Hüfte, Knie, Schienbeine und Fußknöchel sollten durch eingearbeitete, gut sitzende Protektoren geschützt sein. Bei der Auswahl der Schutzkleidung ist unbedingt auf qualitativ hochwertige Produkte zu achten. Eine gute Schutzausrüstung kann Leben retten!

Motorrad: Regeln beachten

Auch Motorradfahrer müssen die Geschwindigkeitsbegrenzungen beachten und beim Abbiegen oder Überholen blinken. Motorradfahrer müssen außerdem stets mit Licht fahren. Häufig wird das eigene Können überschätzt und die Leistung des Motorrads unterschätzt. Motorradfahrer haben im Gegensatz zum Auto keine Knautschzone. Zum eigenen Schutz ist daher besondere Aufmerksamkeit und eine besonders vorausschauende Fahrweise gefordert. Autofahrer können die Fahrdynamik eines Motorrads oft nicht richtig einschätzen. Sie wissen nicht, dass Motorräder schwieriger abzubremsen sind als ein Auto, dafür aber wesentlich schneller beschleunigen. Geschwindigkeiten können ebenfalls schlecht eingeschätzt werden.

Motorrad: Besondere Gefahren erkennen

Viele Motorradfahrer sind Saisonfahrer, das heißt, sie müssen sich nach einigen Monaten Fahrpause erst wieder an das Motorrad gewöhnen. Vor Saisonstart  empfiehlt sich ein Fahrtraining, um das Motorrad wieder sicher zu beherrschen. Dies gilt auch speziell für Fahrer, die mehrere Jahre nicht mehr auf dem Sozius gesessen haben. Für Motorradfahrer ist die Straßenbeschaffenheit ein besonders kritischer Punkt: Schlechte Straßenbeläge, Straßenbahnschienen, Fahrbahnmarkierungen, Rollsplitt, Laub, Nässe und Glätte machen das sichere Steuern des Motorrads schwer und können schnell zu einem Sturz führen. Deshalb sollte man stets mit angepasster Geschwindigkeit unterwegs sein.

Seite: 1 2 weiter >>

Weitere Infos zum Thema Verkehrsicherheit im privaten Straßenverkehr

Achtung bei Tuning-Kits aus dem Internet

Pedelecs 25 erfreuen sich zunehmender Beliebtheit: Mehr als 500.000...[mehr erfahren]

Pappe, Plastik und Blech statt Scherbenhaufen

Ob Fußball-Derby, Rock-Konzert oder Karnevalsumzug: Vielerorts ist...[mehr erfahren]

Wie Autofahrer reagieren sollten

Sofort anhalten oder noch bis zum nächsten Parkplatz fahren? – So...[mehr erfahren]

Neue Technik sorgt nach Unfall für schnelle Hilfe

eCall (emergency call) ist ein Notrufsystem, das nach einem...[mehr erfahren]

„Hinter jedes Steuer gehört ein klarer Kopf“

Jedes Jahr verunglücken auf deutschen Straßen Menschen, weil sie...[mehr erfahren]

Aktivitäten

Service

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Unterstützer

Hier finden Sie unsere Unterstützer nach Themengebiet sortiert

Audio Podcasts

Hier finden Sie alle Podcasts

Präventionsvideos

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte". Und gerade mit bewegten Bildern werden wir alle viel leichter erreicht als mit nüchternen Informationsmaterialien, die nur den Verstand ansprechen. Hier finden Sie die Präventionsvideos.

Schützen Sie Ihre Immobilie gegen Einbruch!

In diesem Video gibt Hauptkommissar Peter Werkmüller von der Kriminal-polizeilichen Beratungsstelle in Düsseldorf Tipps zum Einbruchschutz.

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Beliebte Artikel zum Thema Verkehrssicherheit

Abstimmung

Sind Sie für eine Videoüberwachung auf allen öffentlichen Plätzen und Bahnhöfen?
JA, denn Kameras erhöhen das Sicherheitsgefühl von Anliegern und Passanten und verunsichern zugleich Straftäter. Kleine Straftaten werden verhindert, große schneller aufgeklärt.
Ich bin für Videoüberwachung, jedoch eingeschränkt auf die Bereiche, wo sie Sinn macht, z.B. in Bahnhöfen oder Geschäften, wo allein die Drohung mit der Kamera Straftäter abschreckt. Videoüberwachung ja, wenn sie begrenzt ist, aber nicht flächendeckend!
NEIN, dadurch wäre das Recht des Passanten auf das eigene Bild, auf Anonymität und Privatsphäre in Gefahr. Flächendeckende Aufzeichnungen führen zu einem Überwachungsstaat.