< Tatsachen ungeschönt. Hautnah.

Orientierung durch Präventionsunterricht

Das Anti-Gewalt-Projekt der Polizeiinspektion Stralsund kam durch einen konkreten Anlass zustande: An der Förderschule in Barth waren viele Kinder und Jugendliche mit dem Gesetz in Konflikt geraten.

Anti-Gewalt-Projekt für Kinder und Jugendliche im Landkreis Vorpommern-Rügen

Die Schüler halfen dabei, Busse von Schmierereien und Graffitis zu befreien

© Polizeiinspektion Stralsund

Zu viele jugendliche Straftäter

Das Anti-Gewalt-Projekt der Polizeiinspektion Stralsund kam durch einen konkreten Anlass zustande: An der Förderschule in Barth waren viele Kinder und Jugendliche mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Neben den üblichen Beleidigungen und leichten Körperverletzungen ging es auch um Raub, räuberische Erpressung, Bedrohung und den Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Schule schaltete die örtliche polizeiliche Präventionsberaterin Mandy Wolter ein, die sich daraufhin regelmäßig mit 18 betroffenen Kindern und Jugendlichen in der Schule traf. Auch die Eltern wurden mit einbezogen.

Prävention im Stundenplan

Aus dem Einsatz an der Schule in Barth hat sich ein Anti-Gewalt-Projekt entwickelt, das heute bei an fünf Schulen mit derzeit 125 SchülerInnen im Landkreis Stralsund fest im Stundenplan verankert ist. Die Präventionsberaterin will bei den zwischen 13 und 18 Jahren alten Jugendlichen Vertrauen untereinander und gegenüber den Erwachsenen und der Polizei schaffen: „Sie lernen, dass sich Schule, Elternhaus und Polizei gegenseitig informieren und dass mögliche Straftaten nicht folgenlos bleiben. Andererseits haben sie erwachsene Ansprechpartner, die sie ernst nehmen und auf die sie sich verlassen können. Sie setzen sich persönliche Ziele, die sie gemeinsam mit mir einmal pro Halbjahr überprüfen. Im Teamwork erfahren sie sich positiv selbst und lernen, Konflikte künftig ohne den Einsatz von Gewalt zu lösen.“ Die Präventionsberaterin arbeitet mit den Jugendlichen zu verschiedenen Themen wie

Seite: 1 2 weiter >>

Weitere Präventionsprojekte in Mecklenburg-Vorpommern

CrashKurs MV für junge Fahrer

In Mecklenburg-Vorpommern werden jedes Jahr rund 1.200 Menschen bei...[mehr erfahren]

„künstler für schüler“ fördert Kreativität und Gestaltungswillen

Als Reaktion auf die damals vorherrschende Tendenz zu Gefühlsarmut,...[mehr erfahren]

Das Programm „EMMA unantastbar!“

Viele nationale wie internationale Studien belegen, dass Mädchen und...[mehr erfahren]

Das Engagement von „Bus-Engeln“ in Mecklenburg-Vorpommern

Nach Schulschluss ist in vielen Bussen die Hölle los: Die Kinder sind...[mehr erfahren]

Suchtprävention für Schülerinnen und Schüler in Greifswald

Der Arbeitskreis „Suchtprävention“ in Greifswald bildete sich 2009...[mehr erfahren]

Premiumpartner