Sie sind hier >  /  
< Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus

Audiopodcast: Reisende Einbrecherbanden

In diesem Podcast unterhält sich Peter Schall mit PdP-Redakteur Walter Liedtke über reisende Einbrecherbanden. Laut bayerischer Kriminalstatistik gibt es bei Einbrüchen mehr Täter aus dem Ausland als aus dem Inland. Und sie haben ausgefeilte Strategien.

 

In diesem Podcast unterhält sich Peter Schall mit PdP-Redakteur Walter Liedtke über reisende Einbrecherbanden. Laut bayerischer Kriminalstatistik gibt es bei Einbrüchen mehr Täter aus dem Ausland als aus dem Inland. Und sie haben ausgefeilte Strategien.

Um den Banden das Handwerk zu legen, greift die Polizei auf verschiedene Methoden zurück: So wertet sie Handydaten und DNA-Spuren aus und sie schaut sich mit der Software „Precops“ die Wahrscheinlichkeit an, mit der es in einem bestimmten Gebiet und Zeitraum zu Einbrüchen kommt. Bei der in Bayern zugelassenen Schleierfahndung stößt sie immer wieder auf Transporter, die Diebesgut ins osteuropäische Ausland bringen wollen.


Weitere Infos zum Thema Diebstahl / Betrug

Profi-Anrufer bringen Senioren um ihr Geld

Sie geben sich als Lotterieveranstalter, Polizisten, Rechtsanwälte...[mehr erfahren]

Räuber tricksen mit vorgetäuschten Pannen

Eine ungewöhnliche Masche wendete ein Dieb Anfang Februar 2017 auf...[mehr erfahren]

Identitätsmissbrauch bei Bestellbetrug

Annette Blüm stockt der Atem, als sie den Briefkasten öffnet und...[mehr erfahren]

Vorsicht vor Betrügern und Dieben

Natürlich sollen Sie Ihren Urlaub genießen und keinesfalls hinter...[mehr erfahren]

Eigenschutz, Jedermannsrecht und Selbstjustiz

Um sich selbst vor professionellen Einbrecherbanden und Kriminellen...[mehr erfahren]

Aktivitäten

Service

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Unterstützer

Hier finden Sie unsere Unterstützer nach Themengebiet sortiert

Präventionsvideos

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte". Und gerade mit bewegten Bildern werden wir alle viel leichter erreicht als mit nüchternen Informationsmaterialien, die nur den Verstand ansprechen. Hier finden Sie die Präventionsvideos.

Schützen Sie Ihre Immobilie gegen Einbruch!

In diesem Video gibt Hauptkommissar Peter Werkmüller von der Kriminal-polizeilichen Beratungsstelle in Düsseldorf Tipps zum Einbruchschutz.

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Beliebte Artikel zum Thema Diebstahl / Betrug

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Abstimmung

Sind Sie für eine Videoüberwachung auf allen öffentlichen Plätzen und Bahnhöfen?
JA, denn Kameras erhöhen das Sicherheitsgefühl von Anliegern und Passanten und verunsichern zugleich Straftäter. Kleine Straftaten werden verhindert, große schneller aufgeklärt.
Ich bin für Videoüberwachung, jedoch eingeschränkt auf die Bereiche, wo sie Sinn macht, z.B. in Bahnhöfen oder Geschäften, wo allein die Drohung mit der Kamera Straftäter abschreckt. Videoüberwachung ja, wenn sie begrenzt ist, aber nicht flächendeckend!
NEIN, dadurch wäre das Recht des Passanten auf das eigene Bild, auf Anonymität und Privatsphäre in Gefahr. Flächendeckende Aufzeichnungen führen zu einem Überwachungsstaat.